Pflege

Tipps zur Pflege Ihrer Outdoor Möbel aus Teak

Teakmöbel PflegeGartenliebhaber schätzen Outdoor Möbel aus Teakholz: sie sind zeitlos elegant und absolut wetterfest.

Das Beste daran: Teakholz braucht eigentlich fast gar keine Pflege, selbst wenn Sie Ihre Möbel stets draußen aufbewahren.

Das liegt am natürlich hohen Ölgehalt, der das Vermodern des Holzes verhindert.

Allerdings kann sich nach einiger Zeit und bei unbehandeltem Holz eine „silberne Patina“ bilden und Ihre Möbel nehmen einen leichten Grauschimmer an. Dies ist prinzipiell nicht schädlich, sondern nur ein natürlicher Alterungsprozess des Holzes.

Bei Teak ist diese Schicht nur sehr dünn und verleiht Ihren Outdoor Möbeln einen antiken Look. Die Oberfläche bleibt dabei trotzdem glatt und geschmeidig. Der beste Pflegetipp ist daher, ihre Teakmöbel einfach Teakmöbel sein zu lassen.

Teakmöbel ölen

Wollen Sie dennoch das ursprüngliche Aussehen Ihrer Möbel bewahren, empfiehlt es sich, die Oberfläche zu behandeln. Sind die Möbel im Freien geölt, wird dieses Öl durch die Witterung ausgewaschen und sollte deshalb etwa ein bis drei Mal jährlich nachgeölt werden.

Beachten Sie hierbei, dass Sie nachölen müssen, bevor die Ölschicht abgewaschen ist. Denn das Öl ist die Schutzschicht, die verhindert, dass Regenwasser in direkten Kontakt mit dem Holz kommt – wodurch sich wiederum der Grauschleier bildet.

Es ist also Geschmackssache, ob Sie Teakholz behandeln oder natürlich belassen wollen. Im Winter sollten Outdoor Möbel aus Teakholz vor Witterung geschützt aufbewahrt, aber auch nicht zu trocken gelagert werden.

Besser geeignet sind daher Orte mit Luftfeuchtigkeit. Vorsicht auch bei Schutzhüllen – darunter staut sich Feuchtigkeit, die nicht abziehen kann und so Ihren Möbeln schaden kann. So müssen Sie übrigens im Winter auch nicht nachölen und werden noch lange Jahre Freude an Ihren Möbeln haben.